Unternehmenskommunikation im Web 2.0: Wie setzt man Social Media effektiv ein?

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter April 26, 2013 17:09

Unternehmenskommunikation im Web 2.0: Wie setzt man Social Media effektiv ein?

Der Artikel berichtet über den Einsatz von Socal Media in Unternehmen.
Social Media eröffnet Unternehmen neue Möglichkeiten der Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern. Auf zeit- und kostensparende Weise kann über Social-Media-Kanäle zielgruppenorientiertes Marketing realisiert werden. In sozialen Netzwerken gelten jedoch bestimmte Regeln, die beachtet werden sollten.

Die Bedeutung von Social Media für Unternehmen

Soziale Medien ermöglichen es Unternehmen, an einem Informationsaustausch teilzunehmen, der auch ohne ihre Beteiligung stattfinden würde. Neuigkeiten verbreiten sich über Social-Media-Kanäle wie Facebook und Twitter oder YouTube und Myspace (hier klicken) schnell, dies gilt sowohl für positives als auch für negatives Feedback. Dieser Umstand kann von Unternehmen zur Imageaufwertung genutzt werden, indem gezielt für die Verbreitung positiven Feedbacks gesorgt wird. Im Gegenzug kann Kritikern durch sachliche Argumente zeitgerecht der Wind aus den Segeln genommen werden.

Grundregeln für den effektiven Einsatz von Social Media

Ziele setzen
Weisen Sie Ihren Social-Media-Aktivitäten den Status einer bilanzierenden Einheit zu. Erstellen Sie konkrete Marketing-Strategien und überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob gesteckte Ziele auch erreicht wurden. Dabei sollte auch das tägliche Management der Search- und Advertisement-Kampagnen auf Facebook nicht vergessen werden. Anhand von Klickraten und Analyse des Traffics der Landingpage können Call-to-action-Aktivitäten auf ihre Rentabilität überprüft werden.

Dialog mit der Zielgruppe
Wirksame Präsenz in Social Communities bedeutet entsprechenden Zeitaufwand. Daher ist es sinnvoll, das Engagement so effizient wie möglich zu gestalten. Dazu ist es wichtig, Verhalten und Vorlieben der Zielgruppe zu kennen. Wer in jenen Communities präsent ist, wo die Zielgruppe vorzugsweise anzutreffen ist, kann Streuverluste reduzieren und durch aktive Kommunikation nachhaltige Kundenbindung betreiben. Auch können Erkenntnisse für Verbesserungen bei Service und Vertrieb gewonnen werden.

Zeitnah auf Feedback eingehen
Das schnelle Beantworten von Fragen und umfassendes Eingehen auf Kritik verhindert negative Mundpropaganda. Ein konstruktiver und sachlicher Umgangston sollte auch dann gewahrt werden, wenn irrationale Argumente vorgebracht werden. Spezielle Themen können in eigens dafür einzurichtenden Microblogs behandelt werden.

Authentizität ist wichtig
Engagement in Social-Media-Kanälen sollte nicht werbend wirken, denn dies wird von anderen sofort wahrgenommen. Daher sollten Beiträge von Mitgliedern auch dann kommentiert werden, wenn diese nicht unmittelbar mit eigenen Interessen in Zusammenhang stehen. Grundsätze und Leitbilder des Unternehmens sowie Vorzüge der eigenen Produkte sind stets glaubwürdig und sachlich zu kommunizieren.

Social Media gehört zur modernen Unternehmen
Social Media ist heute für Unternehmen zur Außendarstellung und Planung zielgruppenorientierter Marketing- und Vertriebsaktivitäten unerlässlich. Langfristiges Engagement in Social Communities gibt zuverlässige Aufschlüsse über Kundenwünsche und aktuelle Tendenzen im Kundenverhalten.

img.: ra2studio (Fotolia)

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter April 26, 2013 17:09