Eis oder heiß? Welche Behandlung hilft bei welchen Schmerzen?

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 23, 2014 20:11

Eis oder heiß? Welche Behandlung hilft bei welchen Schmerzen?

Therapien mit Kälte und Wärme können bei Schmerzen sehr wohltuend sein. Doch bei welcher Schmerzart ist welche Behandlung empfehlenswert? Dieser Ratgeber bringt Licht ins Dunkel und verrät Ihnen, wie Sie bei Prellungen, Entzündungen und Bauchschmerzen am besten vorgehen.

Schmerzen einfach wegkühlen

Sind die Schmerzen akut, so zum Beispiel bei Sportverletzungen oder nach einem Insektenstich, wirkt Kälte am besten. Wenn es ganz schnell gehen soll, kann die betroffene Stelle mit fließendem Wasser gekühlt werden, aber auch Eiswürfel sind im Notfall geeignet. Wesentlich praktischer sind hingegen spezielle Kühlkompressen, die im Kühlschrank oder im Eisfach aufbewahrt werden, da diese über einen längeren Zeitraum kalt bleiben und im Gegensatz zu Eis nicht schmelzen. Eine Kühlkompresse sollte jedoch nie direkt auf die Haut gelegt werden, da es sonst zu Unterkühlungen kommen kann. Wird die schmerzende Stelle zu intensiv gekühlt, steigt zudem die Durchblutung nach Entfernen der Kompresse stark an, sodass der Schmerz anschließend wieder zunimmt. Die kalte Kompresse sollte daher unbedingt in ein dünnes Tuch gewickelt werden.

Wärmebehandlungen

Wärme ist bei chronischen Beschwerden, etwa bei Rheuma, besonders wohltuend, da sie die Dehnbarkeit von Bändern und Gelenken verbessert. Auch die Spannung der Muskeln wird reduziert, sodass eine Wärmetherapie auch bei Verspannungen hilft. Das Gewebe wird stärker durchblutet und besser mit Nährstoffen versorgt, während Abfallprodukte schneller abtransportiert werden. Die Behandlung kann entweder mit gefäßerweiternden Salben oder mit einem Wärmepflaster durchgeführt werden. Beide haben den Vorteil, dass sie die Bewegungsfreiheit nicht einschränken und daher auch im Arbeitsalltag problemlos angewendet werden können. Weitere Vorteile und Anwendungsgebiete der Wärmetherapie sind auch hier zu lesen.
Frauen profitieren bei Menstruationsbeschwerden von einer Wärmebehandlung. Bereits ein heißes Bad ist sehr wohltuend, aber auch eine Wärmflasche kann die Beschwerden schnell lindern.

Schmerzen sanft bekämpfen

Wer Schmerzen hat, kann in vielen Fällen auf die Einnahme von Medikamenten verzichten. Die Behandlung mit Wärme und Kälte hat sich sowohl bei akuten als auch bei chronischen Schmerzen bewährt und lindert die Symptome auf sanfte Weise. Dauern die Schmerzen an, ist die Ursache der Schmerzen nicht geklärt oder kommt Fieber hinzu, sollte jedoch schnellstmöglich ein Arzt aufgesucht werden.

Fotoquelle: underdogstudios – Fotolia

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 23, 2014 20:11