Voreinstellungen bei Wechsel des Gasanbieters beachten

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Dezember 29, 2016 00:02

Voreinstellungen bei Wechsel des Gasanbieters beachten

Berlin – Wer bei der Suche nach einem neuen Gasanbieter Vergleichsplattformen im Netz nutzt, sollte auf die Voreinstellungen achten. Dort können etwa Zahlung per Vorkasse, Zahlung einer Kaution oder ein Neukunden-Bonus vorausgewählt sein.

Darauf weist der Verbraucherzentrale Bundesverband auf seiner Internetseite hin. Aus diesen Einstellungen ergibt sich dann oft ein besonders günstiger Preis – gerade für das erste Jahr. In den Folgejahren kann der Preis aber viel höher sein, da etwa der Neukunden-Bonus wegfällt. Auch Vorauszahlungen seien ein Risiko, heißt es weiter. So müssen Verbraucher mit finanziellen Einbußen rechnen, sollte der Anbieter insolvent gehen.

Die
Verbraucherzentrale weist außerdem darauf hin, dass mit dem Filter «nur Tarife mit direkter Wechselmöglichkeit anzeigen» lediglich Tarife ermittelt werden, bei denen der Vertrag über den Tarifrechner abgeschlossen werden kann. Hinter den Tarifrechnern stehen allerdings Unternehmen, die für eine solche Vermittlung Provision erhalten. Tarife, bei denen sich der Kunde selbst an den Anbieter wenden muss, tauchen mit diesem Filter nicht in den Suchergebnissen auf. Sie können allerdings günstiger sein, erklären die Verbraucherschützer.

Daher sollten Verbraucher die verschiedenen Voreinstellungen genau überprüfen und sich überlegen, was für sie wirklich wichtig ist. Sie sollten Filter oder Voreinstellungen nicht einfach übernehmen. Ähnliches gilt etwa beim Wechsel des Stromanbieters.

Fotocredits: Bernd von Jutrczenka
(dpa/tmn)

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Dezember 29, 2016 00:02