Volle Autobahnen rund um Himmelfahrt

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Mai 23, 2017 08:00

Volle Autobahnen rund um Himmelfahrt

Stuttgart – Schon ab Mitte der Woche müssen Autofahrer auf den deutschen Fernstraßen mit mehr Verkehr und Staus rechnen. Viele nehmen sich den Freitag zwischen Christi Himmelfahrt (25. Mai) und dem Wochenende (26. bis 28. Mai) als Brückentag frei, informiert der
Auto Club Europa (ACE).

Außerdem ist der Freitag in sechs Bundesländern schulfrei, wie der
ADAC mitteilt. Das sorge ab Mittwochmittag für volle Straßen. Der Mittwoch gehöre zu den staureichsten Tagen des Jahres. Besonders betroffen sind demnach die Ballungsräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Auch die Strecken von und zu den Küsten von Nord- und Ostsee dürften sich stark füllen.

Allerdings sei am Feiertag, der auch als Vatertag begangen wird, auf den Fernstraßen eher weniger Betrieb. Damit ist dann rund um die Naherholungsgebiete und auf Landstraßen zu rechnen. Am Samstag bleibe es in der Regel auch eher ruhig. Allerdings könne es in Hamburg wegen des dortigen Ferienendes zu Staus kommen.

Am Sonntagnachmittag sorgen dann viele Rückreisende für Betrieb auf den Autobahnen. Das kann zusammen mit dem Ausflugsverkehr zu Störungen führen. Insgesamt sind besonders folgende Strecken staugefährdet:

A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 2 Bielefeld – Dortmund – Oberhausen; Oberhausen – Hannover
A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen, beide Richtungen; Vollsperrung zwischen Ratingen-Ost und Hilden in Richtung Köln vom 24. (22.00 Uhr) bis 29. Mai (05.00 Uhr).
A 4 Aachen – Köln; Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
A 5 Basel – Karlsruhe – Darmstadt – Hattenbacher Dreieck, beide Richtungen
A 6 Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Füssen – Ulm – Würzburg – Kassel – Hamburg, beide Richtungen; Hamburg – Neumünster
A 8 Luxemburg – Neunkirchen; Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Halle/Leipzig – Berlin, beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 11 Stettin – Kreuz Uckermark
A 12 Berliner Ring – Frankfurt(Oder)
A 13 Dresden – Schönefelder Kreuz;
A 14 Magdeburg – Halle – Leipzig
A 29 Ahlhorner Heide – Oldenburg – Wilhelmshaven
A 31 Leer – Emden – Lingen
A 42 Kamp-Lintfort – Dortmund
A 45 Gießen – Hagen – Dortmund
A 46 Heinsberg – Düsseldorf – Wuppertal
A 61 Speyer – Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
A 72 Zwickau – Plauen
A 73 Feucht – Nürnberg – Bamberg – Suhl
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 Memmingen – München
A 99 Autobahnring München

Für Österreich und die Schweiz rechnen die Autoclubs mit einem ähnlichen Szenario wie in Deutschland: Staus und Behinderungen können demzufolge bereits ab Mittwochnachmittag den Start in das Wochenende markieren.

In der Schweiz nennt der ACE hierbei vor allem die Gotthardautobahn in Richtung Süden, was dann zu Staus vor dem Nordportal des Tunnels führen könne. Für den Sonntag sind Störungen aufgrund der Rückreisenden zu erwarten. Von Österreich zurück nach Deutschland könne es an den Grenzübergängen ebenfalls länger dauern.

Fotocredits: Jürgen Mahnke
(dpa/tmn)

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Mai 23, 2017 08:00