Stress in der Schule – wie viel kann man Kindern zutrauen?

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 29, 2013 20:43

Stress in der Schule – wie viel kann man Kindern zutrauen?

Mit Erreichen des sechsten Lebensjahres beginnt für die meisten Kinder ein ganz neuer Lebensabschnitt. Die Schulzeit macht Kinder zu Schülern. Die Einschulung verlangt den Kindern viel ab. Sie sollen mit viel Neugier, Engagement und Interesse an Unbekanntem teilnehmen und werden so vielfach auch mit alltäglichem Stress konfrontiert.
Schulkinder melden sich

Charakterunterschiede und der Klassenverband

Wird Ihr Kind eingeschult, ist es natürlich nicht allein. Pro Klasse treffen über 20 unterschiedliche Charaktere aufeinander und sind dazu angehalten, sich zu verstehen, zu respektieren und miteinander zu agieren. Dass schon diese Grundbedingungen viele Kinder zunächst vor große Probleme stellt, dürfte niemanden wundern. Immerhin ist jedes einzelne Kind eine starke Persönlichkeit mit individuellen Stärken und Schwächen. Wo das eine Kind nach Erledigung seiner Hausaufgaben, seine Energie im Hobby Fußball herauslassen kann, verhält sich ein anderes Kind eher passiv und zurückhaltend. Gemeinsamkeiten ergeben sich erst im Laufe der Schulzeit und können nicht erzwungen werden. Regenerationszeiten werden für Ihr Kind enorm wichtig. Es braucht täglich seine Zeit, um sich ausruhen zu können.

Unterricht macht Spaß

Wie gut Ihr Kind in der Schule gefördert wird, liegt nicht zuletzt am Lehrpersonal. Moderne Lernansätze und gut geschulte Lehrer, denen es am Herzen liegt, Wissensvermittlung und Spaß eng miteinander zu verknüpfen, sind eine gute Voraussetzung, um dem Leistungsdruck standzuhalten. Mit Spaß lernen Ihre Kinder stressfreier, nachhaltiger und vor allem zielgerichteter, denn die entstehende innere Motivation wird Ihrem Kind langfristig mehr nützen, als Wissen, das nur gelernt wird, um es in einer Prüfung wiederzugeben und anschließend zu vergessen. Auch die neuen Medien sind heute wichtige Instrumente der Wissensvermittlung. Insbesondere Lernportale im Internet – wie beispielsweise Lernerfolg.de – bieten unterschiedliche Inhalte zu zahlreichen Themengebieten, die verständlich und nachvollziehbar aufbereitet werden und es ihrem Kind leicht machen mit Spaß zu lernen.

Nicht auf Noten reduzieren

Ihr Kind wird während der Schulzeit viel lernen. Ihm wird haufenweise Wissen vermittelt und es kommt der Zeitpunkt, an dem Noten vergeben werden. Der Leistungsdruck wird plötzlich um einige Stufen erhöht und Ihr Kind sieht seine Leistung im direkten Vergleich mit seinen Mitschülern. Reduzieren Sie ihr Kind nicht auf gute Noten. Seien Sie Helfer in schwierigen Situationen und loben Sie, wenn Ihr Kind mit Erfolgen glänzt.

Bild: Christian Schwier – Fotolia

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 29, 2013 20:43