Schmerzen nach dem Sonnenbad: Die Mallorca-Akne

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 3, 2014 10:22

Schmerzen nach dem Sonnenbad: Die Mallorca-Akne

Sie freuen sich schon seit Wochen auf Ihren wohlverdienten Urlaub im Süden, doch kaum liegen Sie am Strand, um sich zu sonnen, spielt Ihre Haut verrückt. Ein stark juckender Ausschlag bedeckt Gesicht, Hals, Rücken und Dekolleté und es bilden sich schmerzhafte Knötchen. Was meistens als einfache Sonnenallergie verharmlost wird, ist in Wirklichkeit die berühmt-berüchtigte Mallorca-Akne. Hier erfahren Sie, was sich dahinter verbirgt und wie Sie sich schützen können.

Die genaue Ursache ist noch unbekannt

Wenn es um die Symptome der Mallorca-Akne geht, sind sich die Ärzte einig. Doch die genaue Ursache für diese entzündliche Hauterkrankung, die häufig Urlauber trifft, ist noch nicht geklärt. Tatsache ist, dass die Kombination von einem besonders fetthaltigen Sonnenschutzmittel, starker Schweißbildung und Sonnenlicht die Mallorca-Akne hervorrufen können. Dazu passt, dass vor allem junge Männer und Frauen, die auch sonst eher zu Akne und fettiger Haut neigen, von der Mallorca-Akne geplagt werden. Studien beweisen, dass Frauen im Alter zwischen 20 und 40 besonders häufig wegen der entsprechenden Symptome einen Arzt aufsuchen müssen.

Fettfreie Sonnencreme verwenden

Ist die Mallorca-Akne erst einmal da, heißt es Geduld haben. Denn in der Regel lassen die Beschwerden nach einigen Tagen nach. Sollte sich die Haut jedoch richtig stark entzünden, ist der Besuch beim Arzt unumgänglich. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie sowieso eine empfindliche Haut haben, die eher fettig und unrein ist, sollten Sie zu fettfreien Sonnenschutzmitteln, beispielsweise von Eucerin (Infos auf eucerin.com), greifen. Diese schützen Ihre Haut, ohne die Poren zu verstopfen. Grundsätzlich sollten Sie auf zu intensive Sonnenbäder verzichten, wenn Ihre Haut schnell verrücktspielt.

Vor dem Urlaub kundig machen

Sie möchten Ihren Urlaub im Süden genießen – ohne Schmerzen oder Juckreiz. Gewöhnen Sie Ihre Haut bereits einige Wochen vor der großen Reise an die Sonne. Aber vermeiden Sie ausgiebige Sonnenbäder. Denn abgesehen von der sowieso schädlichen UV-Strahlung kann Ihre Haut die Kombination von fettiger Sonnencreme, Schweiß und Sonnenlicht nur schlecht vertragen. Im schlimmsten Fall reagiert sie dann mit der Mallorca-Akne. Und diese ist äußerst lästig und schmerzhaft. Greifen Sie zu fettfreien Cremes und Gels und informieren Sie sich im Vorfeld über mögliche Behandlungsmethoden.

Bild: roxcon – Fotolia

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 3, 2014 10:22