Lügen, Diäten und Kerner

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Dezember 20, 2007 13:48

Lügen, Diäten und Kerner

„Eine Lüge ist eine Aussage, von der der Sender … weiß …, dass sie unwahr ist, und die mit der Absicht geäußert wird, dass der … Hörer sie trotzdem glaub(t).“

So definiert es das Online-Lexikon Wikipedia. Roger Willemsen und Dieter Hildebrandt sind mit ihrem Buch „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort! Eine Weltgeschichte der Lüge“ seit Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste vertreten: Man sollte meinen, dass in Deutschland breite Übereinstimmung herrscht in der Frage, was eine Lüge eigentlich ist.

Im Januar trat die ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel („Fernsehgarten“) in der Talkshow von Johannes B. Kerner auf und beschrieb ihre jüngste, erfolgreiche Diät. Dabei erwähnte sie die Firma „Weight Watchers“ so oft, dass der sonst nicht gerade investigative Moderator nachhakte: „Nur, dass wir das einmal geklärt haben: Du bist normales Mitglied, Du zahlst alles selbst, keine Vergünstigungen?“ Kiewel: „Keine Werbeverträge.“

Erst vor ein paar Wochen stellte sich heraus – und wurde von den Medien hinlänglich erörtert -, dass Kiewel durchaus einen PR-Vertrag mit dem Unternehmen hatte. Mehr noch: Unter Punkt sechs des Papiers wird die Vereinbarung eines „Sonderhonorars“ eingeräumt, falls die Moderatorin die „Weight Watchers“ in einem „besonders erwünschten Format“ platziert. Genannt werden „Wetten, dass …?“, „Stern TV“, „Beckmann“ und „Kerner“.

ZDF-Programmdirektor Bellut erklärte die laut Kiewels Management „absolute Ausnahme“ zur „sehr ernsten Angelegenheit“, die der Sender ausdrücklich „missbilligend“ zur Kenntnis nahm. Kiewel stand unter Druck. In ihrer jetzt veröffentlichten Entschuldigung heißt es:

„Selbstverständlich hätte ich einräumen müssen, dass es eine PR-Vereinbarung gab, in deren Rahmen es zu einem Foto-Shooting und einem Interview-Termin kam. Das war ein Fehler, für den ich mich ausdrücklich bei den Zuschauern und den Kollegen vom ZDF entschuldigen möchte.“

Sie betont allerdings, dass sie für die Kerner-Sendung kein Sonderhonorar bekommen hätte. Das Alles kommt fast ein Jahr nach Ausstrahlung der Sendung. Den vermeintlichen Werbe-Effekt dürfte es nicht mehr beeinflussen. Das bisschen Medienwirbel wird Kiewel auch noch verkraften.

Und weiter moderieren.

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter Dezember 20, 2007 13:48