Ischia – Sehenswürdigkeiten und Highlights

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 30, 2013 16:39

Ischia – Sehenswürdigkeiten und Highlights

Mit knapp über 60 Tausend Einwohnern gilt Ischia als größte Insel im Golf von Neapel und gleichzeitig als Hauptinsel der Phlegräischen Inseln. Unweit von Neapel und dem italienischen Festland entfernt gelten vor allem die Thermalquellen der Region als Touristenmagnet. Auch Wanderfreunde und Naturliebhaber werden bei einer Reise nach Ischia garantiert auf ihre Kosten kommen.Ischia - Sehenswürdigkeiten und Highlights

Die Thermalquellen auf Ischia

Obwohl schon seit dem 14. Jahrhundert keine aktive Vulkantätigkeit auf Ischia verzeichnet werden konnte, spürt man die Auswirkungen der Naturkräfte auch heute noch deutlich. Die heißen Ströme, die nach wie vor tief unter der Erde vorhanden sind, kommen in den beliebten Thermalquellen in Form von heißem Wasser an die Oberfläche. Auf der ganzen Insel gibt es Dampfbäder, die Touristen aufgrund ihrer Heilkräfte anlocken. Die Thermalquellen gelten als Naturheilkraft für Knochen- und Muskelschmerzen und sind deshalb für viele Touristen interessant. Ein Thermalpark grenzt auf der Insel an den nächsten. Allen, die auf der Suche nach kompletter Erholung sind, sei jedoch geraten lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen und etwas mehr für den Eintritt zu bezahlen, um den vollen Genuss zu spüren. Der Thermalpark „Parco Negombo“ gilt beispielsweise als einer der teueren aber auch besten Quellen auf der Insel und ermöglicht grenzenlose Entspannung. Fast jede kleine Pension und alle Ferienhäuser haben jedoch in der Regel Zugang zu einem der zahllosen Thermalquellen.

Weitere Ausflugsziele auf Ischia

Einen Ausflug wert ist auf jeden Fall die kleine Bucht San Montano nahe der Ortschaft Lacco Ameno. In dem liebevoll und aufwendig gestalteten Park laden Thermalbecken, Heiß-Kalt-Labyrinthe und eine Liegewiese zum absoluten Entspannen und Genießen der Natur ein. Alle, die genug vom Entspannen haben und etwas erleben wollen, können sich auf atemberaubende Wanderungen begeben. Auf einem der vielen Wanderwege entlang der Klippen können Palmen, Zitronenbäume, Oleander und Kakteen in faszinierender Vielfalt genossen werden. Kleine Ortschaften auf dem Weg laden darüber hinaus zum Stöbern in einem der vielen Einkaufsmöglichkeiten ein. Auch die Cafés gelten auf Ischia als besonders einladend für kleine Stärkungen zwischendurch. Kulturfreunde werden im Castello Aragonese mit seinem beeindruckendem Garten auf ihre Kosten kommen. Absolut empfehlenswert ist darüber hinaus ein Ausflug in die Bucht Maronti, in der der schönste Strand der Insel lokalisiert ist. Erreicht werden kann die kleine Bucht per Schiffsbucht und von dort kann – wenn die Wetterverhältnisse es zulassen – sogar ein Blick auf die Nachbarinsel Capri geworfen werden.

Bild: puchu – Fotolia.com

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter September 30, 2013 16:39