Die erste E-Book-Veröffentlichung: so funktioniert es

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter April 12, 2014 15:03

Die erste E-Book-Veröffentlichung: so funktioniert es

Viele träumen davon, Autor zu werden und ihre eigenen Werke zu veröffentlichen. Doch wer nicht gleich an der Motivation oder dem Schreiben scheitert, findet oftmals im Publizieren ein scheinbar unüberwindbares Hindernis. Denn große Verlage veröffentlichen nur einen kleinen Teil der bei ihnen eingereichten Werke. Wie die Veröffentlichung trotzdem gelingt, lesen Sie hier.

Mut zum Durchstarten

Aller Anfang ist schwer. Wer ein Buch veröffentlichen will, muss es natürlich erst einmal schreiben. Hier braucht es neben Motivation auch Disziplin und Durchhaltevermögen, vielen helfen auch selbstgesteckte Teilziele und Zeitpläne, bis wann welches Kapitel zu schreiben ist. Für mehr Erfolg sollte man sich eine wenig ausgereizte Nische suchen oder einen einprägsamen Schreibstil entwickeln, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Auf das Gegenlesen von Freunden und Bekannten sollte man nicht verzichten, deren ehrliche Meinung zu Text und Design hilft, das eigene Buch inhaltlich wie optisch zu verbessern.

Selbstveröffentlichung, aber richtig

Ist das Buch geschrieben, geht es an die Veröffentlichung. Wer bei einem großen Verlag veröffentlichen will, braucht viel Geduld. Eine Alternative bieten hier Book-on-Demand-Verlage, die nur auf Nachfrage oder in sehr kleinen Auflagen drucken und somit auch unbekannten Autoren die Möglichkeit der Veröffentlichung bieten (informieren Sie sich zum Beispiel auf tredition.de). Eine weitere Möglichkeit ist das Self-Publishing, eine Selbstveröffentlichung via E-Books: Hier entfällt das Risiko einer Auflage und auch die Tantiemen für den Autor sind wesentlich höher. Allerdings muss bei E-Books auch der Preis selbst festgesetzt werden. Hier ist eine Abwägung zwischen Buchumfang, potentieller Leseranzahl und den eigenen Verdienstvorstellungen wichtig. Ist das E-Book erst einmal veröffentlicht, geht es um die Pflege der Leserschaft. Man sollte stets ein offenes Ohr für Kritik haben und sich konstruktiv mit solcher auseinandersetzen. Vor allem, wenn man bereits ein zweites Projekt plant, ist die Bindung zum bestehenden und zum potentiellen Kunden wichtig.

Mut zum Durchstarten

Wer als frisch gebackener Autor durchstarten und publizieren will, sollte Self-Publishing von E-Books und Book on Demand in Erwägung ziehen. Es braucht nicht zuletzt Mut zum Durchstarten, doch die Mühe lohnt sich. Und vielleicht schreiben Sie ja schon bald einen Bestseller!

Foto: Hemeroskopion – Fotolia



Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter April 12, 2014 15:03