Blaue Reisen in Griechenland

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter November 13, 2014 17:59

Blaue Reisen in Griechenland

Die Vielfalt der griechischen Inseln kann man am besten vom Meer aus erleben und was liegt da näher als eine blaue Reise in Griechenland zu machen. Die abwechslungsreiche Route um die faszinierende Inselwelt bietet viel Erholung und Entspannung an Bord. Die schöne Reise beginnt im türkischen Hafenort Bodrum und führt entweder über die Süd-Route durch das blaue Meer der griechischen Inseln oder auf der nördlichen Route.

Klingende Inselnamen auf jeder Reise

Egal welche der beiden Reiserouten die Gäste als erste bei ihrer achttägigen blauen Reise wählen, die Zweite werden sie danach ebenfalls machen wollen. Die klangvollen Namen der Inseln Kos, Nissiros, Simi und Rhodos auf der südlichen Route, laden schon daheim zum Träumen ein. Die blaue Reise Griechenland führt auf ihrer nördlichen Route zu den Inseln Kalimnos, Lipsi aber auch nach Kos, Patmos und Leros. Der Bordkoch sorgt unterwegs für die kulinarische Entdeckungsreise der griechischen Inseln. Die Motorsegler, die auf dieser Reise eingesetzt werden, haben zumeist lediglich sechs Kabinen, die jede über ein eigenes kleines Duschbad verfügen. So ist sichergestellt, dass die Gruppen klein und harmonisch bleiben.

In klarem Wasser von Bucht zu Bucht

Wo es am schönsten ist, wird der Anker geworfen. Die gemütlichen Motorsegler, die Gulets bringen ihre Gäste zu den schönsten Stränden im Mittelmeer. Einige sind von Land aus gar nicht zu erreichen, sondern ausschließlich auf diesem Weg. Damit ist klar, dass sie nahezu unberührt und vor allem menschenleer sind. Die blaue Reise Griechenland ist daher mehr als nur eine Schiffstour, sie ist die schönste Seite des Mittelmeers und bietet nicht nur zauberhafte Entspannung für den Körper, sondern auch für das Auge. Auf dieser Reise wünschen sich viele, sie könnten malen oder wenigstens zeichnen. Natürlich kann man die blaue Reise Griechenland auch noch mit einem schönen Strandurlaub im Zielhafen Bodrum verlängern.

Bildquelle: Torsten Lorenz – Fotolia

Der Kurzreporter
von Der Kurzreporter November 13, 2014 17:59